Startseite

Die Strom und Gaspreise in Deutschland, über kaum ein anders Thema ( außer den Spritpreisen ) wird hier zu Lande mehr diskutiert. Kein Wunder, denn am laufenden Band werden die Preise für Strom und Gas erhöht und der Verbraucher ist der Leittragende.

Die vier großen Strom – und Gaslieferanten E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall teilen sich den Deutschen Gas und Strommarkt auf.

Der Europäischen Aufsichtsbehörde ist dies schon lange ein Dorn im Auge und verlangt mehr Wettbewerb in Deutschland.

Aber wie immer wird viel geredet, aber passieren tut nicht viel bis gar nichts, wie immer ist der Bürger auf sich selbst angewiesen.

Preisvergleiche der Strom und Gasanbieter sind zwar schon ein kleiner Schritt für mehr Wettbewerb und Tarifübersicht, aber im Grunde selbst ändert sich bei den meisten nur der Tarif, der Rechnungssteller bleibt in vielen Fällen identisch. Klar lassen sich hier nicht selten 500 Euro kosten jährlich für den Verbraucher sparen, aber dies zeigt auch, dass die Stromkonzerne die Unübersichtlichkeit ihrer Tarifmodelle ausnutzen und den Verbrauchen nicht richtig informieren.

An Hand dieses Beitrages, wo uns im Jahr 2008 die Erhöhung der Gaspreise erläutert wurde, dass der Gaspreis am Ölpreis gekoppelt sei und 6 Monate nach Erhöhung der Ölpreise der Gaspreis nachzieht. Aber was haben wir jetzt, der Ölpreis ist unten, aber wann zieht der Gaspreis hinterher.

Trackback: Trackback-URL |  Autor:

Kommentare und Pings sind geschlossen.